Entdecken Sie das Feuerwehrmuseum

Das Feuerwehrmuseum besitzt eine große Sammlung von Feuerlöschgeräten, die in früheren Zeiten zur Ausrüstung vieler Feuerwehren gehörten. In Borculo, dem Städtchen an der Berkel im schönen Achterhoek, befindet sich eines der beiden größten Feuerwehrmuseen der Niederlande. Das Museum beherbergt eine einzigartige Sammlung von Feuerwehr-Fahrzeugen, -Gegenständen, -Fotos und anderen Attributen. Während Ihres Museumsbesuchs erhalten Sie einen sehr guten Überblick über die Geschichte der Brandbekämpfung von den Anfängen bis zum Ende der Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Im Feuerwehrmuseum finden Sie u.a.: Feuerlöscheimer aus Leder, Wassertragkübel, Eimerspritzen, eine auf einen Schubkarren montierte Pumpe, verschiedene Handpumpen, die von den Mannschaften gezogen wurden, eine guterhaltene Dampfspritze und diverse mit Benzin- oder Dieselmotoren angetriebene Pumpen. Daneben gehören zur Kollektion auch kleine und große Ausrüstunggegenstände, die zur Bekämpfung eines Brandes benötigt wurden.

Die Sammlung von Feuerwehrfahrzeugen umfaßt u.a. Leiter- und Mannschaftswagen, wozu auch ein großer Mercedes aus den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts gehört. Prunkstücke des Museums sind der Ahrens Fox aus dem Jahre 1927 und ein Seagrave von 1917. Beide Fahrzeuge sind durch ehrenamtliche Kräfte fahrbereit gemacht worden.

Die heutige Sammlung konnte durch viele spontane Schenkungen und Leihgaben von Einzelpersonen wie auch Feuerwehren aus dem ganzen Land zusammengetragen werden. Auch Gegenstände von außerhalb der Landesgrenzen werden gezeigt.

Sollten sich Gegenstände in Ihrem Besitz befinden, von denen Sie denken, dass sie eigentlich in ein Museum gehören, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir haben großes Interesse an allen Gegenständen, Fahrzeugen, Pumpen, Arbeits- und Ausgehuniformen, Helmen, Schutzvorrichtungen etc., also an allem, was mit Brandbekämpfung von den ersten Anfängen bis ca. 1980 zu tun hat.

Für Kinder gibt es eine interessante Suchspiel-Route durch das Museum. Sehr geeignet für Kindergeburtstage. Das Geburtstagskind bekommt ein kleines Geschenk.
Weitere Möglichkeiten finden Sie auf der Seite Arrangements.

Sturmkatastrophenmuseum

Der „Wirbelsturm“ von Borculo. Am 10. August 1925 wurden das Gelderländische Borculo und seine Umgebung durch einen verheerenden Wirbelsturm heimgesucht. Drei Tote und viele Verwundete waren zu beklagen. Die Schäden waren enorm. Die wenigen noch lebenden Überlebenden des Wirbelsturms erzählen noch immer voller Entsetzen vom schwärzesten Tag in der Geschichte Borculos. Fast kein Haus hat den Sturm unbeschadet überstanden, ganze Gebäude sind komplett zerstört worden.

Mit den folgenden Worten schlug der Bürgermeister am nächsten Tag in Den Haag Alarm:
„Meine Gemeinde Borculo wurde gesternabend um ca. 7 Uhr größtenteils vernichtet. Fast alle Wohnungen und Kirchen sind dermaßen verwüstet, dass von Bewohnen oder Gebrauchen keine Sprache mehr sein kann. Die Straßen sind durch Schutthaufen und umgestürzte Bäume unpassierbar.
Zwei Jahre später zog erneut eine Windhose entlang der Linie Lichtenvoorde-Tubbergen über den Achterhoek hinweg. Dieses Mal gab es 10 Tote. Am 1. Juni 1927 wurden Beltrum und Neede getroffen.

Im Sturmkatastrophenmuseum finden Sie Fotos und Gegenstände, die an diese Katastrophen erinnern. Sie geben Ihnen ein klares Bild von den damals entstandenen Verwüstungen.